Höhlenwände

für Orgel (2007)

Dauer: 08'00"

Uraufführung: Köln, 01.11.2007

GEMA-Nr.: 10021345

Die Entstehung der abendländischen Polyphonie ist untrennbar mit der Geschichte des Orgelbaus verbunden, musikalische und technologische Entwicklungen ergänzten einander. Polyphonie ist auch in diesem Stück ein zentrales Anliegen, allerdings weniger im Sinne von "Kontrapunkt", da keine Notenköpfe gegeneinanderstehen ("punctus contra punctum"). Vielmehr überlagern sich Schichten unterschiedlicher Geschwindigkeiten, vertikaler Dichten und Lautstärken. Ein perspektivisches Hören wird provoziert, bei dem karge, ruhig voranschreitende Schichten Hintergründe für bewegtere Elemente bilden.