Wellenfronten

Klanginstallation für St. Stephani (Bremen) (2008/9)

Erstpräsentation: Bremen, 19.05.2009

Die Klanginstallation besteht aus an- und abschwellenden Tönen, die in einem Kirchenraum von der Orgelempore her erklingen. Die wogenden Verläufe der Lautstärken und der Klangfarben suggerieren Prozesse der Annäherung und Entfernung. Ruhigere und bewegtere Momente wechseln einander ab.

Während die Töne meist orgelartig wirken, nehmen sie an den bewegteren Stellen quasi metallische Eigenschaften an und erinnern an Gongs oder Glocken. Je nach Tageszeit und Wetter werden unterschiedliche Tonhöhenbereiche ausgewählt, so dass hellere oder dunklere akustische Situationen entstehen.

Entstanden anlässlich des Deutschen Evangelischen Kirchentages 2009 für die Kulturkirche St. Stephani Bremen.